Download Basiswissen Physiologie by Florian Lang PDF

By Florian Lang

Nach Physik, Chemie und Biologie - hier rückt endlich der Mensch in den Mittelpunkt: Zellphysiologie, Immunsystem, Energie-Haushalt, Nierenfunktion, Hormone, Nervensystem, Sinne. All das ist interessant, aber die Zeit ist knapp. Wie sollen Studierende der (Zahn)medizin das Lernpensum bewältigen? Hierbei helfen die Autoren! Sie sichteten den Inhalt, trugen das Wichtigste zusammen und erklären es verständlich. Plus in dieser 2. Auflage: zahlreiche Abbildungen zu komplizierten Vorgängen und Zusammenfassungen für den schnellen Überblick über die Kapitel. Abbildungen, Aufzählungen und der Rote Faden sorgen zusätzlich für gute Übersichtlichkeit.

Show description

Read or Download Basiswissen Physiologie PDF

Best anatomy books

Laboratory Exercises in Anatomy and Physiology with Cat Dissections , Eighth Edition

This conventional lab handbook for the A&P direction examines each constitution and serve as of the human physique. as well as a wide number of illustrations, the guide gains dissection of the cat, quite a few physiological experiments, an emphasis at the examine of anatomy via histology, lists of applicable phrases accompanying paintings, quite a few photomicrographs and specimen photographs, phonetic pronunciation and derivation of phrases, diagrams of lab apparatus, lab document questions and file templates, and 3 appendices.

Anatomy of a Silicon Compiler

A silicon compiler is a software program method which may immediately generate an built-in circuit from a user's specification. Anatomy of a Silicon Compiler examines one such compiler intimately, overlaying the elemental framework and layout access, the particular algorithms and libraries that are used, the method of verification and trying out, behavioral synthesis instruments and several other functions which exhibit the system's features.

Extra info for Basiswissen Physiologie

Sample text

Man unterscheidet 12 diversity Gene, 4 junction Gene und jeweils ein Gen für die konstante Region der einzelnen Antikörperklassen. 5 · Abwehrsystem und zelluläre Identität (Immunologie) CD4-T-Zellen und CD8-T-Zellen in ihrer Antigenerkennung sind, so unterschiedlich sind sie in ihrer Funktion. Zytotoxische T-Zellen (CD8+-Killerzellen) suchen nach Epitopen von intrazellulären Proteinen, die als Fragmente (Peptidstückchen) auf körpereigenen MHC I präsentiert werden. Erkennen CD8-Zellen ein Epitop, dann töten sie die präsentierende Zelle.

Folge einer Schädigung der Stammzellen im Knochenmark oder einer gesteigerter Elimination durch die Milz bei Vergrößerung der Milz (Splenomegalie). Einen Verlust aller Granulozyten nennt man Agranulozytose. Wichtigste Folge ist eine gesteigerte Infektanfälligkeit. 000/μl) ist meist Folge einer Entzündung oder einer unkontrollierten Vermehrung von Leukozyten (Leukämie). 2 2 Unspezifische Abwehr ! Der Körper verfügt über Abwehrmechanismen, die ohne früheren Kontakt mit der jeweiligen Struktur aktiv werden können (innate immunity) Angeborene Abwehrmechanismen.

Antikörper (Immunglobuline) sind Proteine aus vier Untereinheiten, zwei kurzen (leichten, light) und zwei langen (schweren, heavy) Aminosäureketten (. Abb. 6). Die leichten und die schweren Ketten weisen jeweils einen konstanten und einen variablen Anteil auf. Der variable Anteil bindet das jeweils spezifische Antigen (FabSegment, F für Fragment, ab für antigen binding). Das konstante Ende des Antikörpers ist das Fc-Segment (c für crystallisable). Mit dem Fc-Segment kann der Antikörper an Rezeptoren der Zellmembran immunkompetenter Zellen binden.

Download PDF sample

Rated 4.39 of 5 – based on 10 votes